ZurückZurück

Unterstützung einer Sekundarschule in der Mongolei

Mongolei | seit November 2017 | Cap Anamur
Sekundarschule Mongolei - Projekt der Beurer-Stiftung
Die Sekundarschule des Ortes Zuunbayan-Ulaan im Uvurkhangai Gebiets in der Mongolei hat rund 400 Schüler. Dazu gehören ein Gebäude für ca. 440 Kinder und ein Internat für 100 Nomadenkinder. Die Kinder wohnen, bedingt durch ihre mit dem Vieh durch das Land ziehende Familie, teilweise bis zu 80 km entfernt. Etwa 70 Nomadenkinder wohnen bei ihren Verwandten oder sie leben mit der Mutter in einer eigenen Jurte in der Nähe der Schule, während die Väter mit den Tieren weiter durchs Land ziehen.
Im Jahr 2018 förderte die Beurer-Stiftung das Bildungsprojekt der Hilfsorganisation Cap Anamur, um das 1976 errichtete Gebäude zu renovieren und Mängel zu beheben. Dazu gehörten die Reparatur des Daches, die Anschaffung neuer Matratzen und Schlafdecken für die Nomadenkinder, die im Internat leben, Geräte für die Erste Hilfe im Zimmer des Schularztes, für den die Schule eine neue Planstelle geschaffen hatte, und die Einrichtung eines Hygiene-Raumes im Internat, da die Schüler ihre Kleidung und ihre Bettwäsche bisher bei Freunden oder Verwandten Zuhause hatten waschen mussten.
Sekundarschule Mongolei
2019 möchte die Beurer-Stiftung diese Schule weiter fördern und ermöglicht damit die Anschaffung von weiteren Schulmaterialien wie z.B. Computer.

Durch die Veränderungen an der Schule bekamen die Kinder ein völlig neues Umfeld zum Leben und Lernen.

Weitere Informationen zu Cap Anamur finden Sie hier:
>> Cap Anamur

  • Sekundarschule Mongolei - Projekt der Beurer-Stiftung