ZurückZurück

Computerräume für das Bergdorf Judeegaun in Nepal

Nepal | 24.02.2016 |
Nach dem Erdbeben Ende April 2015 in Nepal standen viele Menschen von einem Tag auf den anderen vor dem Nichts. Abgelegene Dörfer wie beispielsweise Judeegaun und Chandeni östlich der Hauptstadt waren auf sich gestellt.
Da auch die Schulen in beiden Orten komplett zerstört waren, übernahm Cap Anamur nach der Erstversorgung mit Medizin und Lebensmitteln den Wiederaufbau dieser Schulen. Inzwischen können in Judeegaun und Chandeni wieder insgesamt etwa 700 Schülerinnen und Schüler am Unterricht teil nehmen.
Da die Schule in Judeegaun offiziell zu einem Gymnasium ernannt wurde, sind weitere Anbaumaßnahmen erforderlich. Um einen dringend benötigten Computerraum zu bauen, unterstützt die Beurer-Stiftung die Schule für das Jahr 2019.

Weitere Informationen zu Cap Anamur finden Sie hier:>> Cap Anamur