• Projekte
 
ZurückZurück

„Anker werfen!“ Junge Geflüchtete finden ihren Platz/in Kiel

Kiel | 24.02.2016 | terre des hommes
Die Beurer-Stiftung unterstützt gemeinsam mit terre des hommes das Projekt "Anker werfen".

Die meisten jungen Geflüchteten sind hoch motiviert und leistungsbereit, sie befinden sich jedoch auf Grund der fremden Umgebung und der für sie unübersichtlichen und oft lange unsicheren Aufnahmephase in einer Lage, in der sie in vielen Bereichen ihres Lebens unter Fremdbestimmung und Machtlosigkeit leiden. Es stellt sich das Gefühl ein, an der Situation nichts ändern zu können, das zu Passivität bis hin zu Lähmung führen kann.

Diesem wirkt das Projekt mit dem besonderen Konzept der Biografiearbeit entgegen. Die Partnerorganisation bei diesem Projekt ist der Vormundschaftsverein lifeline. Die Beurer-Stiftung möchte hier gerne ebenfalls unterstützen.

In individueller und Gruppenarbeit erschließen sich die jungen Geflüchteten gemeinsam die sehr wohl in ihrer Lebenssituation vorhandenen Gestaltungsräume, in denen sie ihre Stärken erfahren und Muster solidarischer Vernetzung und gesellschaftlicher Teilhabe erproben können. Zugleich bemüht sich lifeline um den Ausbau eines Netzwerks mit Organisationen, die jungen Geflüchteten die Möglichkeit bieten, sich sportlich, künstlerisch, sozial, politisch oder ehrenamtlich in die Gesellschaft einzubringen.

Die Stärkung eigenverantwortlicher Handlungsfähigkeit auf dem Weg zur gesellschaftlichen Teilhabe soll einen Beitrag zur Integration unbegleiteter junger Geflüchteter leisten.

Weitere Informationen zu terre des hommes finden Sie hier:
>> terre des hommes

Fokus auf individuelle und Gruppenarbeit

In individueller und Gruppenarbeit erschließen sich die jungen Geflüchteten gemeinsam die sehr wohl in ihrer Lebenssituation vorhandenen Gestaltungsräume, in denen sie ihre Stärken erfahren und Muster solidarischer Vernetzung und gesellschaftlicher Teilhabe erproben können. Zugleich bemüht sich lifeline um den Ausbau eines Netzwerks mit Organisationen, die jungen Geflüchteten die Möglichkeit bieten, sich sportlich, künstlerisch, sozial, politisch oder ehrenamtlich in die Gesellschaft einzubringen.

  • Anker werfen
  • Mädchen Kreis
  • Projektdarstellung
  • Schnupp